Widersprüche der Planung

» Wir appellieren noch einmal an alle Frasdorfer Bürger dieses Sonderbaugebiet mit gewerblicher
Nutzung für ein Touristen- und Autobahn – Café mit Markthalle im Außenbereich zu verhindern und unser wertvolles Landschaftsbild am Ortsausgang zu erhalten ».
» Gemeinsam können wir etwas bewirken «

Aus unserer Sicht widersprechen die geplanten Sondergebiete mit gewerblicher Nutzung mindestens folgenden Richtlinien, Leitlinien, Ziele, Grundsätze und Vorgaben der Staatsregierung:

•       Den Zielen des “Interkommunalen Entwicklungskonzepts der Prientalgemeinden

(IKEK)”,
Aschau, Bernau, Frasdorf und Prien. Erstellt von externen Planungsbüros und unter
Mitwirkung von rund 60 Bürgern!

Zu den Zielen und Grundsätzen zum Regionalplan Südostoberbayern;

 

 •      Zum Baugesetzbuchs (BauGB) §35, - Bauen im Außenbereich

Die dort definierten Regelungen sind nicht ohne Grund als sehr streng anzusehen: sie
dienen der Verhinderung der Zersiedelung (Ausfransen), Zerstörung der Eigenart der
Landschaft und Natur und Verunstaltung des Orts- und Landschaftsbilds. Grundsätzlich
darf im Außenbereich nicht gebaut werden, allerdings gibt es einige Ausnahmen, die aber
zum Wohle der Allgemeinheit und nicht aus Profitgier Einzelner nicht ausgehebelt werden
sollten.

Zum Leitfaden, Umgang mit § 11 (Sondergebiete, Abs. 3 BauNVO in Bezug auf Auswirkungen von Sondergebieten;

•       Zu den staatlichen Empfehlungen der Handelskammer und des Umweltbundesamtes

Hier wird die Kaufkraft wird vom Ortskern von einheimischen Läden abgezogen, z.B.
Dorfbäcker, Supermarkt !

•       Zum Baugesetzbuchs (BauGB) §34,

Zulässigkeit von Vorhaben innerhalb der im Zusammenhang bebauten Ortsteile

 

•       Zur Verfassung des Freistaats Bayern (BV) - Leitsatz Art.141, Abs.1, Satz 4
        Wonach es zu den vorrangigen Aufgaben auch der Gemeinden gehört, den Boden als
        natürliche Lebensgrundlage zu schützen und kennzeichnende Orts- und Landschaftsbilder
        zu schonen und zu erhalten. Ziele und Leitbilder der Raumordnung und Regionalplan
        Südostbayern sind verbindlich einzuhalten.


•       Zum Baugesetzbuch (BauGB) §1 Aufgaben, Begriffe und Grundsätze der Bauleitplanung
        nach §1 Abs. 4 Baugesetzbuch sind landesplanerische Ziele für die Bauleitplanung der
        Gemeinden bindend. Bei der Aufstellung der Bauleitpläne sind insbesondere zu
        berücksichtigen: die Belange des Umweltschutzes, einschließlich des Naturschutzes und
        der Landschaftspflege, § 1 Abs.7 Baugesetzbuch): Bei der Aufstellung der Bauleitpläne
        sind die öffentlichen und privaten Belange gegeneinander und untereinander gerecht abzuwägen.


•       Zum Landesentwicklungsprogramm Bayern (LEP),
        Flächensparen ist nach dem (LEP) rechtsverbindlich. Es gibt im LEP sowie in den
        Regionalplänen Ziele, die eine Bebauung besonders sensibler Bereiche (Seeufer,
        Hügelketten etc.) verbieten.

•       Zum Konzept Gemeindeentwicklung „Frasdorf 2030“
        Ziel: Entwicklung Ortsmitte und Ortsbild im Dialog mit den Bürgern

•       Zum Konzept “Flächensparoffensive” der Bayerischen Staatsregierung


•       Zum “Vitalitäts-Check" - Das Analyseinstrument zur Innenentwicklung für Gemeinden

•       Zur Forderung “Flächenmanagement und Innenentwicklung”
        Forderung der Bayerischen Staatsregierung: ”Innenentwicklung vor Außenentwicklung”

•       Zur Klimaschutzoffensive der Bayerischen Staatsregierung – Bauobjekt ist nicht mehr zeitgemäß 2


•       Zum Konzept der “Öko-Modellregion Frasdorf”
        “Wir wollen dazu beitragen, dass unsere einzigartige Natur- und Kulturlandschaft mit hohen
         Gewässerqualität und ihrer Biodiversität erhalten bleibt” (siehe Dorfspiegel)

         Zum Konzept der “Öko-Modellregion Frasdorf”


•       Zu den Bioland – Richtlinien für Pflanzenbau, Tierhaltung und Verarbeitung (Mitglied Anderl Bauer)
        Natürliche Lebensgrundlagen bewahren: Luft, „Wasser und Boden sind unsere
        Lebensgrundlagen. Deshalb tun wir alles dafür, sie zu schützen. Mit den natürlichen
        Ressourcen schonend umzugehen“
       „Der Schutz von Klima und Umwelt ist für Bioland eine Selbstverständlichkeit und sogar in
        den sieben Prinzipien verankert, auf die sich der organisch-biologische Landbau stützt. Wir
        arbeiten mit der Natur, nicht gegen sie!“


•       Zum Konzept der Bürgerinitiative BI A8 Frasdorf “Die Bürger schützen – Das
        Gemeindegebiet optimal gestalten – für eine lebenswerte Zukunft an der Autobahn